Digital Signage zum Nachbauen

Ideale Computer für digitale Speisekarten

Auch wenn es den idealen Computer nicht gibt, so lassen sich doch einige Kriterien zusammenstellen, die die Auswahl erleichtern können.

Mini-Computer

Speisekarte mit mehr als zwei Bildschirmen

Grundsätzlich kann man an einem PC auch acht oder 16 Monitore anschließen; die Kosten für entsprechende Grafikkarten sind jedoch noch recht hoch. Auf der anderen Seite ist es nicht unbedingt sinnvoll, zu 100 Bildschirmen 100 PCs aufzustellen. Natürlich gibt es auch hier alternative Lösungswege.

Bei der Verwendung von mehr als zwei Bildschirmen stellt sich zunächst die Frage: Was soll gezeigt werden?

Speisekarte mit zwei Bildschirmen

Passt Ihre Speisekarte nicht auf einen einzelnen Bildschirm? Möchten Sie gernezwei Speisekarten aufstellen? Oder auf einem zweiten Bildschirm andere Inhalte als auf dem ersten zeigen?

Digitale Speisekarte im Eigenbau

Eine elektronische Speisekarte lässt sich ohne weiteres selbst erstellen, wenn man bezüglich der Ansprüche ein wenig die Kirche im Dorf lässt. Ein alter Computer, versteckt montiert, mit einem schicken Bildschirm kann per Powerpoint oder – noch einfacher – sogar mit den Windows 7 Bordmitteln eine einfache, animierte Slideshow aus Speisekarten-Seiten, Fotos oder ähnlichem anzeigen.
Wenn die Ansprüche später wachsen, kann man das System aufrüsten oder ein Komplettsystem installieren lassen – je nach Bedarf.

Was ist eine Digitale Speisekarte?

Der Begriff der "Digitalen Speisekarte" ist recht neu - und die Erwartungen an diese Geräteklasse sind höchst unterschiedlich. Der durchsatzorientierte Gastronom wünscht an Kassensystem, Küche und Warenwirtschaft angebundene Touchscreens auf den Tischen oder am Gürtel der Servicekräfte, der Systemgastronom möchte von zentraler Stelle aus auf Aktionen aufmerksam machen, kleinere Betriebe vielleicht die Blicke der vorbeieilenden Kundschaft mit einem Bildschirm im Fenster auf sich ziehen.

Syndicate content