Digitale Speisekarte

Eine Speisekarte - darunter stellt man sich ein wertiges, in dunkles Leder eingebundenes Buch vor. Vom freundlichen Kellner überreicht, an einem weiß eingedeckten Tisch mit Kerzen. - Welche Nerds kommen auf den absurden Gedanken, die Speisekarte zu digitalisieren?

Schauen wir nicht sowieso schon den ganzen Tag auf flimmernde Bildschirme? Möchte man uns jetzt auch noch beim Essen eines dieser Geräte, die mit den Fingern gestreichelt werden wollen, andrehen - und dafür die Servicekräfte einsparen? Soll ich dann womöglich mit meiner Begleitung chatten, anstatt mich zu unterhalten? Und gibt es die Speisekarte vielleicht auch als App für mein Mobiltelefon, damit ich vergleichen kann, ob der gute Wein, den ich gerade bestellen möchte, beim Italiener um die Ecke ein paar Cent günstiger ist? Womöglich werden mir noch während des Essens zu jedem Löffel Kaloriengehalt und eventuelle Auswirkungen auf mein körperliches Wohlbefinden angezeigt? Inklusive dem Weg zum nächsten Fitnessstudio?

Nein, so etwas ist mit einer digitalen Speisekarte nicht gemeint. So weit wird es in den nächsten Jahren vermutlich nicht kommen - trotzdem haben elektronische Systeme zur Anzeige von Informationen, Angeboten und Preisen ihre Berechtigung, wenn auch nicht an jedem Ort und in jeder Situation.

Von möglichen Anwendungsgebieten erfahren Sie auf den nächsten Seiten. Dieses Online-Buch möchte Ihnen Tipps und Ratschläge zum Aufbau Ihrer eigenen Digital Signage Umgebung geben - diese kann Speisekarten enthalten - muss aber nicht.

Bitte nehmen Sie es uns nicht übel, dass dieses Online-Buch nicht vollständig ist. Wir arbeiten von Zeit zu Zeit daran und ergänzen, korrigieren oder vervollständigen die Texte. Bei Fragen oder Korrekturen können Sie gerne die Kommentarfunktion zu nutzen.