Bildschirme anstelle von Fenstern in einer Bank

Im Bankenviertel von Hong Kong Island ("Central") hat eine Bank große Monitore in ihren Fenstern aufgestellt.
Im Gegensatz zur Apotheke von nebenan hat man hier jedoch nicht einen kleinen Bildschirm in ein großes Fenster gestellt, sondern gleich eine ganze Reihe fensterfüllende Bildschirme in die Fassade montiert.
Die Bespielung erfolgt - sehr unüblich für diese Gegend - relativ statisch und dezent. Umso mehr überrascht es, wenn die bei Tageslicht von normalen hintergrundbeleuchteten Reklametafeln auf den ersten Blick kaum zu unterscheidenden Werbeflächen sich plötzlich bewegen.

Interessant ist die gewählte Montagehöhe auch in Bezug auf die Sichtbarkeit. Eine Montage im Erdgeschoss wäre auch mit kleineren Bildschirmen ausgekommen. Der starke Verkehr hätte ein entfernter stehendes Publikum jedoch regelmäßig von der Betrachtung ausgeschlossen.
Durch die Positionierung oberhalb der Busse und doppelstöckigen Straßenbahnen erhalten deutlich mehr Verkehrsteilnehmer freie Sicht auf die Installation.

Bildschirme anstelle von Fenstern in einer Bank