Speisekarte mit zwei Bildschirmen

Passt Ihre Speisekarte nicht auf einen einzelnen Bildschirm? Möchten Sie gernezwei Speisekarten aufstellen? Oder auf einem zweiten Bildschirm andere Inhalte als auf dem ersten zeigen?
Für all das benötigen Sie nicht notwendigerweise einen zweiten PC: Dies lässt sich in der Regel mit einer günstigen Grafikkarte aus der 30€-Klasse realisieren; diese haben oft zwei Monitorausgänge. In der Systemsteuerung können Sie dann einstellen, ob auf beiden Bildschirmen das gleiche angezeigt werden soll („Klon-Modus“) oder ob der Bildschirm „erweitert“ werden soll. Letzteres ist eigentlich dafür gedacht, dass Sie am Schreibtisch zwei Monitore nebeneinander stellen und beispielsweise auf einem in Excel arbeiten, während Sie auf dem anderen eingehende E-Mails in Outlook beobachten können. Da beide Bildschirme am selben Computer angeschlossen sind, nutzen Sie natürlich dasselbe Betriebssystem, dieselbe Maus, dieselbe Tastatur – der zweite Monitor erweitert lediglich den Anzeigebereich des ersten Monitors.
Setzt man einen solchen Rechner mit zwei Monitoren als Speisekarte ein, können natürlich, müssen aber nicht beide Bildschirme nebeneinander stehen. Denkbar sind auch Anordnungen von Bildschirmen übereinander oder voneinander entfernt stehenden Bildschirmen. Einige Grafikkarten können das Bild um 90° drehen sodass Sie einen oder beide Monitore senkrecht statt waagerecht (mit der kürzeren Seite unten/oben) aufstellen können.
Wichtig bei allen Lösungen sind die maximalen Kabellängen, die unbedingt zu beachten sind. VGA-Kabel sollten nicht länger als 2-3m sein, DVI-Kabel nicht länger als 5m. Insbesondere VGA-Kabel ist sehr empfindlich gegenüber Einstreuungen durch andere Kabel oder Geräte. Es gibt natürlich für alles Lösungen, so zum Beispiel die Verwendung hochwertiger Kabel oder Signalverstärker, DVI über LAN, VGA über LAN, etc. Mehr dazu später in einem gesonderten Artikel.