Digital Signage zum Nachbauen

Eilmeldung: Neue Open Source Digital Signage Software

Die Live Compositing Software Liconcomp ist ab sofort kostenlos und quelloffen unter der APACHE 2.0 Lizenz verfügbar. Die Software ist damit nicht nur die erste Software, die sich zum gleichzeitigen Bespielen von LED-Banden mit Text und Videos eignet, sondern auch international eine der fortschrittlichsten Video-Lösungen - für Großbildschirme, LED-Wände, etc. Mehr Informationen auf www.liconcomp.com.

Ninatower - Riesenkaffee

Ninatower - Riesenkaffee

Rechts und links am modernen Ninatower hängen zwei riesige LED-Wände, auf denen Pacific Coffee Werbung für die in seiner Filiale im ersten Stock erhältlichen Spezialitäten macht. Wer nicht glaubt, dass das LED-Wände sind, möge sich das wenige Sekunden später aufgenommene Foto auf der nächsten Seite ansehen...

Rolltreppen mit LED-Bande

Speisekarte Harbour City mit drei Bildschirmen

Speisekarte Harbour City mit drei Bildschirmen

Mustergültig - diese Speisekarte findet sich am dem Ocean Terminal entgegengesetzten Ende der Harbour City im oberen Stockwerk. Bein den letzten Versuchen, an ein Foto zu kommen, war dieses Restaurant so voll, dass ein freier Blick auf die Bildschirme nicht möglich war.

Fernsteuerung von .NET Applikationen

*** Werbung in eigener Sache ***

Für den R-Appetizer, der in einer kostenlosen Variante erhältlich und voll einsetzbar ist, können wir bedenkenlos auf dieser Website ein wenig Werbung machen. Ich stelle nun auch unser jüngst-veröffentlichtes Produkt kurz hier vor, obwohl seine Nutzung Geld kostet. Es passt einfach zum einen ganz hervorragend in dieses Digital-Signage-Baukasten-Buch, - und zum anderen ist der Preisrahmen sehr fair gewählt.

Remote Appetizer - Line5 Software für digitale Speisekarten!

Es ist kein Geheimnis: Der Erfolg eines gastronomischen Betriebes steht und fällt mit der Attraktivität der Speisekarte. Als bedeutsam erweist sich dabei aber nicht nur der jeweilige Inhalt, sondern letztlich auch die ansprechende und gut sichtbare Präsentation des Angebots. Dank der Software Remote Appetizer ist es nun schnell und unkompliziert möglich, per digitaler Speisekarte die gewünschte Aufmerksamkeit zu erreichen.

Digital Signage mit Multi-Monitor-Systemen

Das Thema "Digital Signage" wird mit einer steigenden Anzahl von Monitoren zunehmend interessant. Wir gehen im folgenden per Definition von zwei Geräteklassen aus:

  • Ausgabegerät (Bildschirm, Beamer, Display, LED-Wand, ...)
  • Abspielgerät (PC, SetTopBox / STB, Mac)

Unterscheidungskriterien:

  • Ein Ausgabegerät hat Eingänge zur Übermittlung von Bild und/oder Audiosignalen.
  • Ein Ausgabegerät hat keine Eingänge für Datensignale, die Bild und/oder Ton enthalten.

6 Monitore an einem PC

6 Monitore an einem PC

Screenshot: Sechs Monitore sind an einem PC mit drei Standard Grafikkarten angeschlossen. Anleitung und Tipps: http://www.digitale-speisekarte.info/6-monitore-an-einem-computer

6 Monitore an einem Computer - Testaufbau

Nachdem wir mehrere Kundenanfragen diesbezüglich hatten, haben wir uns entschlossen, einen Selbstversuch zu starten. In jedem besseren Webforum ist zu lesen, dass es grundsätzlich gar kein Problem darstellt, mehrere Grafikkarten in einem Computer zu betreiben - und damit vier oder auch sechs Bildschirme an einem Rechner zu nutzen.

Digitale Speisekarte mit Open Source Software

Wer einfach statischen Inhalt auf seiner digitalen Speisekarte darstellen möchte, ist mit PowerPoint bestens bedient. Noch günstiger kommt mit der Verwendung von kostenloser Open Source Software weg - zum Beispiel mit dem Programm "Impress" aus dem Open Office Paket.

*** Open Office Impress

Syndicate content